BUCHMESSE FÜR PROFIS – 5 TOPP-TIPPS

Hier ein paar Tipps, mit denen dein nächster Buchmesse-Besuch bestimmt ein Erfolg wird:
1. Plane rechtzeitig

Buchmessen sind toll. Man trifft Gleichgesinnte. Kann Autoren kennenlernen. Erfährt, was die Trends am Buchmarkt sind. Aber jeder Messebesuch steht und fällt mit deiner Vorbereitung. Frühe Vorbereitung spart dir Geld. Zugtickets und Übernachtungen sind wesentlich billiger, wenn man du sie rechtzeitig buchst. Dabei musst du unbedingt bedenken: Können berufliche oder private Hindernisse auftauchen, die deinen Trip gefährden? Sprich früh genug mit deiner Familie oder deinem Arbeitgeber. Für den Fall, dass der Besuch teuer wird, überlege, ob du eine Reisekostenrücktrittsversicherung brauchst. Wie sieht es vor Ort mit dem öffentlichen Nahverkehr aus? Wie mit Parkplätzen?

 

2. Eintrittskarten

Auch die Eintrittskarten solltest du rechtzeitig besorgen, denn so ersparst du dir das lästige Schlange stehen. Prüfe, ob du an Fachbesucher- oder Pressetickets kommst. So sparst du Geld. Arbeitest du im Buchhandel? Bist du Lehrer? Oder Autor? Ein Blogger? Einfach auf der Website der Messe nachschauen, was es für Angebote gibt.

 

3. Messekatalog oder -app

Du solltest dir vorher überlegen, was du alles sehen möchtest. Wo findest du welche Aussteller? Wann gibt es eine interessante Lesung? Wie komme ich an ein Autogramm meines Lieblingsautors? Der Messekatalog oder eine App fürs Smartphone helfen.

 

4. Freunde treffen

Eine Messe ist die Gelegenheit, um Gleichgesinnte zu treffen. Gerade, wenn man ein Autor ist. Frag einfach in den Sozialen Medien, wer sonst vor Ort ist. Mach einen Treffpunkt aus, den jeder auch im größten Gewühl. Vielleicht nützlich: Handynummern austauschen, falls man sich wider Erwarten nicht findet.

 

5. Essen

Es gibt drei gute Gründe für dich, dir Verpflegung zu besorgen, die du auf die Messe mitnimmst: Erst einmal sind die Sachen, die du dort bekommst nicht immer lecker (ja, die miesesten Würstchen meines Lebens habe ich auf der Frankfurter Buchmesse gegessen). Dann sind die Snacks auch nicht unbedingt billig. Und – beinah aber am wichtigsten – wenn du dich auf einer Messe mit halbwegs genießbaren Futter versorgen willst, muss du unter Umständen eine kleine Ewigkeit anstehen. Wetten, dass du die Zeit sinnvoller nutzen kannst?

 

Übrigens: Die Leipziger-Buchmesse steht vor der Tür. Falls du mich treffen willst, du findest mich am Messesamstag, d. h. beim ShakeHands des Autorensofas (25. März 2017, 10.30 – 11.30 Uhr, Halle 5, Café hinter der großen Lesebühne)